ACT-VET: Acting Against Drop-Outs in Vocational Education

                                                                                                                                                                                  englisch

Überblick

Ein wichtiges Ziel der europäischen Bildungspolitik ist es, zu verhindern, dass junge Menschen ihre Ausbildung ohne einen Schulabschluss beenden. Gemäß der Strategie „Europa 2020“ soll die Abbruchquote auf unter 10 % gesenkt werden.

Im Partnerschaftsprojekt “ACT-VET: Acting against drop-outs in Vocational Education” werden berufsbildende Schulen aus ganz Europa zusammen arbeiten, um dieses Problem an der Basis in Angriff zu nehmen: Durch die Verbesserung der Qualität und der Rahmenbedingungen beruflicher Bildung in den einzelnen Einrichtungen und durch die Umsetzung von Unterstützungsstrategien für Schüler, die Gefahr laufen, die Schule abzubrechen, werden die beteiligten Institutionen dazu beitragen, die Abbruchquote in Europa zu reduzieren.

Das Ziel des Projektes ist es, neue Methoden zur Steigerung der Lernmotivation zu entwickeln und eine fördernde Schulumgebung zu schaffen. Die Projektaktivitäten zielen darauf ab, die Motivation und Bereitschaft für Lebenslanges Lernen bei jungen Europäern zu fördern. Durch das Austauschen von Erfahrungen aus ganz Europa werden neue Strategien zur Steigerung der Motivation der Schüler – zugeschnitten auf die Bedürfnisse jeder teilnehmenden Schule – entwickelt.
Das Projekt wird vom Programm für Lebenslanges Lernen der Europäischen Kommission gefördert und hat eine 24-monatige Projektlaufzeit zwischen August 2012 und Juli 2014.


Projektaktivitäten

Die Projektpartner werden ihre Erfahrungen im Bereich Vorbeugung und Vermeidung von Schulabbruch austauschen und diskutieren. Sie werden sich über Beispiele Guter Praxis austauschen, diese analysieren und vergleichen und sie ggf. an die Bedürfnisse jeder einzelnen Partnerinstitution anpassen. Erfahrungen und neue Lösungen werden zwischen den beteiligten europäischen Akteuren der beruflichen Bildung transferiert.

Die Projektaktivitäten werden allerdings nicht nur von Lehrern und anderen Mitarbeitern der Schulen umgesetzt. Auch die Schüler selbst werden teilnehmen: Sie werden die Chance haben, ihre Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenz zu verbessern, ihre Erfahrungen zu den Themen Lernmotivation und Schulabbruch auszutauschen und werden schließlich dazu befähigt, ihre Mitschüler, die Gefahr laufen, die Schule abzubrechen, zu unterstützen.


Projektziele und -ergebnisse

Es ist das Ziel aller Projektpartner, die Abbruchquote in der beruflichen Bildung zu reduzieren. Um die Arbeit auf diesem Gebiet kontinuierlich zu verbessern, wird sich das Partnerschaftsprojekt auf zwei Tätigkeitsbereiche konzentrieren:

1. Vorbeugung von Schulabbruch durch die Unterstützung von Schülern mit besonderen
    Bedürfnissen und / oder mit erhöhtem Risiko vorzeitigen Schulabbruchs (z. B. Schüler
    aus sozial schwachen Familien) durch Unterstützung und Anleitung von Lehrern und
    anderem Berufsbildungspersonal sowie von Schülern (Peer Support).
2. Vorbeugung von Schulabbruch durch Steigerung der Selbstachtung, Motivation und
    sozialen Kompetenzen der Schüler durch die Schaffung einer unterstützenden
    Lern- und Schulatmosphäre, z. B. durch Zusatzangebote neben dem Lehrplan.

Das Projekt beschäftigt sich mit den folgenden Problemen, deren Lösung in ganz Europa wichtig ist:
•    Motivationslosigkeit der Schüler
•    Schlechte soziale Kompetenzen junger Menschen, z. B. Kommunikations- und Teamfähigkeit
•    Erhöhtes Risiko für Schulabbruch bei benachteiligten Gruppen, z. B. Schüler aus armen
      Familien
•    Zu wenig geschultes Personal für die Vorbeugung von Schulabbruch und fehlende
      Qualifikation der Lehrer in diesem Bereich

Die folgenden Ergebnisse wird das Projekt hervor bringen:
•    Ratgeber und Anleitungen zum Thema „Vorbeugung von Schulabbruch“ für Lehrer
      und Schüler (z. B. von Schülern produzierte Videos, Empfehlungen für Schulen)
•    Ein aktives Netzwerk europäischer Berufsbildungsinstitutionen und anderen
      interessierter Partner, die sich weiterhin über Erfahrungen austauschen und so
      weiterhin zur Senkung der Schulabbruchquote beitragen
•    Eine Reduktion der Schulabbruchquote in den Regionen der Partner und
      dadurch die Bereitstellung von besser qualifiziertem Personal für den Arbeitsmarkt
•    Förderung der Idee und Bereitschaft für Lebenslanges Lernen bei jungen Euroäern
•    Umsetzung von Beispielen Guter Praxis im Bereich der Vorbeugung von
      Schulabbruch an den beteiligten Partnerinstitutionen sowie Verbreitung der Erfahrungen

Partner

Partner des Projektes ACT-VET

Porvoo International College, Finnland
www.pointcollege.fi


ROC de Leijgraaf, Niederlande
www.leijgraaf.nl


Berufsbildende Schulen Rotenburg – Europaschule, Deutschland
www.bbs-row.de

Regionaal Bureau Leerplicht en voortijdig scholverlaten Brabant Noordoost, Niederlande
www.rblbno.nl

Toroslar Atatürk Teknik ve Endüstri Meslek Lisesi, Türkei
www.mersinataturkeml.meb.k12.tr



Meetings

Kick-off-Meeting

1. Meeting Rotenburg (Wümme)/ Deutschland

26. – 28. November 2012

Zum ersten Mal trafen sich die Projektpartner aus Finnland, den Niederlanden und Deutschland im November 2012, um gemeinsam die Projektaktivitäten zu planen. Gastgeber dieses Kick-off-Meetings waren die Berufsbildenden Schulen Rotenburg (Wümme) in Niedersachsen.

Themen des Meetings waren unter anderem der Erfahrungsaustausch zu den bereits umgesetzten Maßnahmen und Instrumenten zur Vermeidung von Schulabbrechern. Aber auch die Möglichkeiten zur Einbeziehung der Schüler in die Projektaktivitäten zum Erreichen der Projektziele wurden diskutiert.

Das nächste Meeting wird im April 2013 an der berufsbildenden Schule „ROC de Leijgraaf“ in den Niederlanden stattfinden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren Projektpartnern!

Projektgruppe Act-Vet

 

2. Meeting Oss/Niederlande

08. – 11. April 2013

Vom 08.04. bis 11.04.2013 fand in Oss/ Niederlande das zweite Projekttreffen im Projekt ACT-VET statt. Frau Winnie Grünler (Schulleiterin der Berufsfachschule) und Frau Constanze Medack (stellv. Schulleiterin der Berufsfachschule) reisten diesmal mit der Projektkoordinatorin  in die Niederlande und trafen sich mit Vertretern anderer europäischer Bildungseinrichtungen um mit Ihnen bewährte Verfahren in der Prävention und Reaktion auf Schulabbrecher auszutauschen.


3. Meeting Porvoo/Finnland

16.19. September 2013

ACT-VET  Schüler und Lehrer der AFBB reisten nach Porvoo in Finnland um über Schulabbrecher in Europa zu diskutieren und gemeinsame Lösungen zu finden

Vom 16.09 bis 19.09.2013 reiste eine Gruppe von Schülern und Lehrern der AFBB gGmbh zum 3. Projektmeeting nach Porvoo in Finnland.

ACT-VET  Schüler und Lehrer der AFBB reisten nach Porvoo

Im Rahmen des Projektes ACT-VET, welches sich mit dem innereuropäischen Austausch zwischen Lehrern verschiedener berufsbildender Schulen zum Thema "Reduzierung der Abbruchquote in der beruflichen Bildung" beschäftigt, wurden Vorträge gehalten und in Gesprächsgruppen die Anwendbarkeit von Praxisbeispielen anderer Partner im eigenen Schulträger diskutiert.

ACT-VET  Schüler und Lehrer der AFBB reisten nach Porvoo

Anders als bei den voran gegangenen Treffen in Rothenburg a. d. Wümme und Oss/Niederlande, wurden zu diesem Treffen auch Schüler jeder Partnereinrichtung geladen.

Die Schüler arbeiteten unabhängig vom Arbeitsprogramm der Lehrer in eigenen Gruppen. Die Besonderheit war hierbei, dass zusätzlich zu den Schülern aus Deutschland, den Niederlanden und der Türkei und Finnland, auch Schüler des finnischen Point College aus der internationalen Klasse QBA dabei waren, die das Treiben bunt machten. So wurde nicht nur im College, sondern auch außerhalb im Club usw. weiterdiskutiert und es war eine Freude zu sehen, wie selbstverständlich die Schüler in englischer Sprache kommunizierten und sich Freundschaften schlossen.

Sogar ein Zeitungsartikel wurde der Projektgruppe im Lokalblatt gewidmet. Mit einem Foto von Frau Constanze Medack, Mitarbeiterin der AFBB gGmbH.

Zeitungsartikel | ACT-VET  Schüler und Lehrer der AFBB reisten nach Porvoo

4. Meeting Mersin /Türkei

17. – 20. März 2014

Das vierte ACT-VET-Meeting fand vom 17. bis zum 20. März 2014 in Mersin an der türkischen Mittelmeerküste statt. Neben drei Mitarbeiterinnen der AFBB begleiteten diesmal wieder zwei Schüler das Projekttreffen.

4. Meeting in Mersin/Türkei

In Arbeitsgruppen tauschten sich die Partner über den Erfolg von Aktionen aus, die an den Einrichtungen durchgeführt wurden und diskutierten, inwiefern sie zur Verringerung von Schulabbrüchen beitragen können. Ein finnischer Teilnehmer präsentierte zudem eine Studie über die Meinungen und Motivation von Schülern, um Rückschlüsse auf Abbruchgründe zu ziehen.

Künstlerisch konnten sich die Schüler und Mitarbeiter bei der Ebru-Malerei versuchen, ein Verfahren, bei dem Farbe auf die Oberfläche in eine mit Lösung gefüllte Wanne aufgebracht werden und anschließend mit einem Papierbogen bedeckt wird. Die Farbe bleibt daran haften und schafft wundervolle Ergebnisse. Außerdem besichtigen die Teilnehmer zwei Schulen und besuchten u. a. die riesige Muğdat Moschee.

Ebru-Malerei

Das Abschlusstreffen wird im Juni 2014 an unserer Einrichtung in Dresden stattfinden. Aufgabe wird es sein, Wege für eine kollegiale und vertrauensvolle Arbeitsatmosphäre zwischen Schülern und Lehrern zu entwickeln und die Projektleistungen zusammenzufassen.

Abschlussmeeting in Dresden

16.06.14 - 19.06.14

Zum letzten Mal im Projekt ACT-VET kamen alle Projektbeteiligten aus Finnland, den Niederlanden, der Türkei und Deutschland zusammen um sich zum Thema Reduzierung der Schulabbrecherquote in Europa auszutauschen.

Meeting ACT-VET an der AFBB in Dresden

Neben der inhaltlichen Arbeit standen zahlreiche gemeinsame Aktivitäten zwischen Lehrern und Schülern an. So wurden nicht nur die Innenstadt Dresdens, mit ihren vielen historischen Bauten, sondern auch die Neustadt und das Elbsandsteingebirge besichtigt bzw. bewandert. Es war uns auch eine besondere Ehre, das Alumnat der Kruzianer besuchen, sowie einer Chorprobe beiwohnen zu dürfen.

ACT-VET Treffen in Dresden - Ausflug

Wir möchten unserem Fachschüler Albrecht Finger für die Organisation dieses besonderen Projektbeitrages danken. Als Schüler in das Projekt eingestiegen, ist er uns nun zum Ende des zweijährigen Projektes ein geschätzter Fachkollege geworden und wir wünschen ihm viel Freude und Erfolg bei seinem Berufsstart als Erzieher im Hort der Rosengartenschule.

ACT-VET Treffen in Dresden - Ausflug

www.brwin.square7.ch/dropouts



Kontakt

Akademie für berufliche Bildung gGmbH
Blochmannstraße2
01069 Dresden
GERMANY

Constanze Medack
Tel.: 0351 2585689-461
Fax: 0351 2585689-418
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktformular

Anrede:
Name:
Vorname:
PLZ:
Ort:
Straße:
Telefon:
E-Mail:
Projekt:
Mitteilung:
Bitte alle Felder ausfüllen.
Wie haben Sie von uns erfahren?
Code eingeben:


Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Logo Programm lebenslanges Lernen


Additional information